SEGELREVIER KARIBISCHE INSELN

Wir setzen unsere 16,5-m-Segelyacht "S.Y. Magic Star" hier ein.

 

Törnplan   Beschreibung der S.Y. Magic Star 

 

 

1. Das Segelrevier Karibik

Die Kleinen Antillen in der Karibik sind für wunderschöne Buchten und klarstes Wasser berühmt. Die Saison geht von Mitte Dezember bis Mitte Mai. Rechnen Sie mit Lufttemperaturen von ca. 30° C und Wassertemperaturen von ca. 26° C. Von Ende Juni bis Mitte November sollte man die Karibik wegen der möglichen Hurricanes meiden.

Der Nordostpassat weht während der Saison mehr oder minder stark immer aus östlicher Richtung. So kann man bequem auf der Leeseite der Inseln ankern. Die Karibik gilt während der angegebenen Jahreszeit als bestes Segelrevier ohne Sturm und ohne Flaute. Im Dezember/Januar weht es etwas kräftiger als im März/April.

 

Die Antillen sind ein sehr windbeständiges Revier zwischen Dezember und Mai. Auch ambitionierte Segler/innen und alle, die es werden wollen, werden hier voll auf ihre Kosten kommen. Segeln zwischen den karibischen Inseln bei 5 Windstärken mit aufregenden Naturerlebnissen - Wale, Delphine und Schildkröten haben die Crews des öfteren beobachten können - bietet eine neue Variante des Segelns gegenüber dem Mittelmeer oder der Ostsee.

 

Auch sind die Kleinen Antillen sehr gut per Flugzeug zu erreichen. Mehrere große Fluggesellschaften wie Air France, KLM, Condor oder Corsair fliegen fast täglich in die Karibik nach Martinique oder St. Martin. 

Im Gegensatz zur kolumbianischen Karibik gilt das Gebiet zwischen den Virgin Islands und Trinidad auch als sehr sicher. Wir haben in den letzten zwanzig Jahren, seitdem wir Törns in der Karibik anbieten, noch nie Probleme gehabt. Unsere Skipper sind in der Karibik bekannt und beliebt bei den Einheimischen, die zwar gern ihren Tip haben wollen, aber stets freundlich und hilfsbereit sind. 

 

Alles in allem sind die Kleinen Antillen das Segelrevier, um Europa in der kalten Jahreszeit zu entfliehen.

 

 

2. Die Anreise

Für die Karibik benötigen Sie einen noch mindestens sechs Monate gültigen Reisepass. Ein Visum sowie Impfungen sind nicht erforderlich.

 

Bitte rufen Sie bitte am Werktag (Mo-Fr) vor Ihrem Törn zwischen 17.00 und 18.00 Uhr unter 030-861 61 91 an, um den genauen Liegeplatz zu erfahren. Ab 18.00 Uhr ist unser Büro geschlossen.

Sie erreichen die "Magic Star" auch unter ihrer deutschen Handynummer +49-(0)178 169 57 77.

 

Wegen Sturm oder anderen Umständen kann es - wenn auch sehr selten - vorkommen, daß der geplante Übergabehafen nicht erreicht wird.

Nach der Landung auf den Flughäfen Fort de France (Martinique), Pointe à Pitre (Guadeloupe) oder Juliana Airport (St. Martin) kommen Sie am besten mit einem Taxi zum Ausgangshafen Ihres Törns.

 

Auf Martinique liegt die Yacht in der Regel in der Marina Le Marin im Süden der Insel, auf Guadeloupe in der Marina Bas du Fort und auf St. Martin in der Marina Fort Louis.

 

a) per Taxi

 

Sie kommen zu diesen Marinas am besten mit dem Taxi. Das ist der einfachste Weg, da auf den Inseln das öffentliche Verkehrssystem nicht sehr gut ausgebaut ist.

 

aa) per Taxi zur Marina Le Marin auf Martinique

 

Vor dem Flughafen stehen zahlreiche Taxis. Rechnen Sie mit einem Preis von ca. 70,- € (unbedingt EURO mitnehmen, da der Dollar nur mit horrenden Abschlägen getauscht wird). Le Marin liegt ca. 33 km südlich vom Flughafen und ist sicher der beste Platz auf der Insel, um einen Crewwechsel vorzunehmen. Die Fahrt dauert ca. 40 - 45 Minuten. Meist liegt die Yacht an Steg Nr. 4. 

 

Sie erreichen die "Magic Star" unter +49-178 169 57 77.

 

 

bb) per Taxi zur Marina Bas du Fort

 

Vom Airport Pointe à Pitre auf Guadeloupe zur Marina Bas du Fort sind ist es nur etwa 10 km. Die Taxifahrt dauert etwa 15 - 20 Minuten und kostet zwischen 20,- €. Der voraussichtliche Standort unserer Yacht ist den folgenden Abbildungen zu entnehmen (bitte, klicken Sie auf die Abbildungen).

 

cc) per Taxi zur Marina Fort Louis / St. Martin

 

Vom Jualiana-Airport auf St. Martin zur neuen Marina Fort Louis bei Marigot sind es ca. 12 - 15 km. Die Fahrt mit dem Taxi kostet etwa 25,- €.

 

 

 

b) per Mietwagen

 

An den Flughäfen von Fort de France, Pointe à Pitre (Guadeloupe) oder Juliana Airport (St. Martin) sind alle namhaften Autovermietungen vertreten (Avis, Europcar, Hertz sowie Local Cars Vermietungen).

 

Achten Sie darauf, daß Sie sich während der Hauptsaison, d. h. von Dezember bis Anfang Mai, nicht immer darauf verlassen können, in jedem Fall einen Leihwagen zu bekommen. Also gegebenenfalls von Deutschland aus vorbuchen.

 

Allein für die Fahrt zum Schiff lohnt sich ein Mietwagen nicht. Jedoch sollte bedacht werden, daß man den Wagen sehr gut am nächsten Tag zum Einkaufen benutzen kann. Wir bemühen uns, das mit den Mitseglern vorher zu koordinieren.

 

3. Das Reisegepäck

Ein leichte Ölzeugjacke als Regen- und Spritzwasserschutz sollten Sie unbedingt mitnehmen. Auch in der warmen Karibik kann es zu kurzfristigen aber sehr heftigen Regengüssen kommen. An Land reicht Sommerkleidung. Zwei Pullover (ein dünner und ein mitteldicker) sind ausreichend, aber u.U. auch notwendig auf Nachtwachen. Badelatschen für die Duschen und ausreichend Shorts und T-Shirts sollten mitgebracht werden. Sonnencreme - auch für die Lippen - mit hohem Lichtschutzfaktor (anfangs mindestens 15) ist unbedingt notwendig!

 

Bitte, beachten Sie jedoch: Der Stauraum an Bord ist begrenzt!

4. Das Geld

Auf den französischen Inseln ist der Euro Landeswährung, da diese Inseln ja französische Departements sind. Kreditkarten können in der Karibik überall benutzt werden. Vergessen Sie jedoch nicht, einige US-$ in bar mitzunehmen (Traveller-Schecks werden nicht überall eingelöst).

 

Wir empfehlen, neben 400,- EUR, noch 500 US-$, die ja zurückgetauscht werden können. Auf den nichtfranzösischen Inseln wird der East-Caribbean-Dollar benutzt, der aber wiederum fest an den US-Dollar im Verhältnis 1:2,6 gebunden ist (Stand 04/10).

 

Tauschen Sie auf keinen Fall East-Caribbean-Dollar ("EC-$") vor der Reise oder nach der Reise um, da diese nur auf den Inseln verwendet werden und schon in Martinique noch nicht einmal bei einer Bank zurückgetauscht werden können. Der US-Dollar wird überall gern genommen, außer auf Martinique, Guadeloupe und den Iles des Saintes, die ja Euroland sind.

5. Die Verbindung

Die "Magic Star" hat Satelliten-Telefon an Bord und ist so auf langen Strecken fast immer erreichbar unter der Nummer: 00870-773 991 494. Diese Nummer ist jedoch sehr teuer (4,- bis 5,- € pro Minute). Zwischen den Inseln in der Karibik verwenden wir deshalb die Satelliten-Nummer nicht.

Sie erreichen die "Magic Star" auf Martinique, Guadeloupe und St. Martin am besten unter der deutschen Handynummer: +49-(0)178-169 57 77.

6. Unterkunft

Sollten Sie auf Martinique übernachten wollen:

 

Sehr gut und sehr freundlich ist es in einer kleinen Pension im Süden der Insel ca. 5 km entfernt von der Marina Le Marin: Orcea & Spa (www.location-orcea.com).

Die Mail-Adresse ist: kad@location-orcea.com.

Hier kann man ein ganzes Studio für zwei Personen schon ab ca. 80,- €/Tag buchen.

Die Inhaberin ist Kanaderin, man spricht Englisch und Französisch.

Diese Pension bietet auch den kostenlosen Transfer zur Marina Le Marin (nur fünf Minuten) an und fährt Interessierte von oder zum Flughafen für 50,- €.

 

Wir empfehlen auch ein kleines Hotel in der Nähe der Marina von Le Marin, das Hotel "Residence des Iles". Jedoch muss man hier meist für mehrere Nächte buchen: hier klicken 

 

 

Sollten Sie auf St. Martin übernachten wollen, so empfehlen wir die Website www.wiol.com , auf der Sie unter "Saint Martin/St. Maarten" viele Hotels auf der Insel finden. 

 

Sehr preiswert, aber einfach und auch nicht absolut ruhig ist das Hotel Hévéa in der Grand Case (ab 60,- €/P.) zu finden unter www.hotel-hevea.com . 

 

Eine Klasse besser ist das Hotel Beach Plaza, direkt an der Marigot Bucht (ab 90,- €/P.) in Sichtweite der Marina Fort Louis gelegen. Näheres unter Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.beachplazastmartin.com.

 

 

Wir stellen Ihnen unser allgemeines Startet das Herunterladen der DateiMerkblatt in einer pdf-Datei zur Verfügung. Diese erhalten Sie durch einen Download, den Sie mit einem Maus-Rechtsklick auf den Link "Merkblatt" beginnen, mit Linksklick auf "Ziel speichern unter" fortsetzen und abschließend in einem Ordner Ihrer Wahl speichern. 

Segelreisen Hering Kontaktdaten