Segeltörns der Turismo SIM Limitada

vermittelt durch Segelreisen Hering

Die Törnpläne und die Schiffsdaten der "Santa Maria Australis" wurden uns von der Turismo SIM Limitada übermittelt und werden im Auftrag der Turismo SIM Limitada veröffentlicht. Für deren Richtigkeit kann Segelreisen Hering keine Haftung übernehmen.

Segelyacht "SM Australis"

Wichtig! Unbedingt lesen
(Öffnen/schließen Sie die Törn-Info mit einem Klick auf den Button)

Törn-Info

 

Zusätzlich zum Törnpreis wird eine Gebühr von 30,-€/Tag und Person für die Bordkasse fällig, die in bar an Bord vor Törnbeginn zu zahlen ist.

 

Wir segeln häufig in abgelegenen Gegenden, wo es schwer oder unmöglich, aber auf jeden Fall sehr teuer ist, Bargeld zu bekommen.

 

In dieser Gebühr sind folgende Nebenkosten enthalten:


Voll-Verpflegung an Bord (Crewmitglieder helfen mit bei der Zubereitung) mit allen nicht-alkoholischen Getränken, Treibstoffkosten für die Maschinen und den Außenborder, Schmieröle, Gaskosten für den Kocher, Ein- und Ausklarierungsgebühren, Hafengebühren, Steuern, staatliche Erlaubnisgebühren, Reinigungskosten, Bettwäscheversorgung und alle Kosten für die Stamm-Crew. 

 

In dieser Gebühr sind nicht enthalten:

An- und Abreisekosten, persönliche Visagebühren, Gebühren  für Sonderaktivitäten, eventuelle Anlandungs- und Besuchergebühren, persönliche Ausgaben an Land, alkoholische Getränke,  Körperpflegemittel, spez. persönliche Nahrungsmittel sowie Dienstleistungen von Dritten.


Dies Törns finden in Gegenden statt, die nicht mit dem Mittelmeer oder der Ostsee vergleichbar sind. Jeder und jedem Törnteilnehmer/in sollte bewußt sein, daß diese Törns Expeditionscharakter haben und daß auf solchen Törns trotz aller Sicherheitsmaßnahmen ein Restrisiko für Leib und Leben besteht. 


Für 180 % des ausgewiesenen Kojenpreises kann eine gesamte Kabine von einer Einzelperson belegt werden. Es wird dann auch eine Person weniger auf dem Törn eingebucht.

A 03/23
04.11.17-
02.12.17
Falkland Inseln - Südgeorgien (Grytviken - King Haakon Bay - Fortuna Bay - St. Andrew's Bay) - Falkland Inseln
Preis/P.:
8.950 €
Flug:
  ab 1.900 €
Törnziel:
ca. 1.800 sm
Vierwöchige Expeditions-Segelreise nach Südgeorgien und zurück.
Wir erwarten unsere Gäste auf dem Flughafen Mount Pleasant auf den Falkland Inseln. Zusammen fahren wir nach Port Stanley, wo die „SM Australis“ am öffentlichen Steg im Zentrum wartet.
Rund 750 sm im rauen Südatlantik liegen vor uns. Die vorherrschenden Winde kommen aus westlichen Richtungen und sollten uns eine schnelle, vielleicht auch stürmische Fahrt versprechen. Sturmvögel und Albatrosse begleiten uns auf unserem einsamen Weg zur abgelegenen Insel Süd-Georgien. Nach Überschreiten der antarktischen Konvergenz verstärken wir den Ausguck nach Eisbergen. Es besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass wir Wale sichten.
Nach 4 oder 5 Tagen ist Landfall. Gletscherbedeckte Berge tauchen auf.
Für die nächste Zeit haben wir jeden Tag etwas vor. Es gibt vielfältige Anker­möglichkeiten. Entsprechend den klimatischen Bedingungen verlegen wir die "SM Australis" an bestmögliche Plätze und nehmen uns auch die Muße, einfach in einer Bucht zu verweilen, um Zeit mit der Beobachtung der Tierwelt zu verbringen.
Eine der größten Kolonien von Königspinguinen bevölkert St. Andrew´s Bay.
Die gletscherbedeckten Berge steigen vom Meer aus auf beinahe 3000 Meter.
Gletscher schieben sich die Täler hinunter und kalben spektakulär ins Meer.
An den Küsten und in den Fjorden herrscht eine schier unglaubliche Vielfalt von Tierarten. See-Elefanten kämpfen um ihren Harem, Weibchen gebären ihre Nachkommen. Zum Teil besetzen Pelzrobben die Strände so dicht, dass eine Anlandung unmöglich erscheint. Hinter den bevölkerten Stränden, versteckt im Tussockgras, brüten Sturmvögel und Albatrosse.                                     
Reste ehemaliger Walverarbeitungsanlagen säumen die Fjorde. Je nach Wetter umsegeln wir die Insel und besuchen die Fortuna Bay. Nach fast zwei Wochen Entdeckungsreise bereiten wir uns auf die Rückreise nach Port Stanley vor. Wieder gilt es die Tiefdruckzugbahnen zu beobachten, um das richtige Wetterfenster auszunutzen.
Wir verlassen eines der letzten unberührten Naturreservate der Erde. Achteraus sehen wir das letzte Mal Süd-Georgien, die Insel, die eine kurze Zeit unser Leben geprägt und vielleicht unser Denken verändert hat.
Nach unserer Ankunft auf den Falkland Inseln ruhen wir uns noch einen Tag aus, bevor der Rückflug ab Port Stanley nach Punta Arenas am Samstag mit der LAN Chile startet. Das ist keine Reise sondern eine Expedition! Den Teilnehmer/innen und Teilnehmern kann er viel abverlangen. Kein Törn für Schönwetter-Segler! Preis der Reise + Bordkasse 30,- €/Tag.

- noch alle Plätze frei (Stand 01.07.2017) -

buchen
Skizze
BOOKING_PID: 76
Antarktis
A 04/23
18.12.17-
08.01.18
Puerto Williams - Kap Hoorn - Antarktis - Puerto Williams
Preis/P.:
6.850 €
Flug:
  ab 1.700 €
Törnziel:
ca. 1.540 sm
Dreiwöchige Segelreise in die Antarktis. Wir erwarten unsere Gäste an Bord der "SM Australis“ in Puerto Williams auf der Insel Navarino gegen 12.00/13.00 Uhr mittags.
Die Teilnehmer/innen werden gebeten, am Tag davor in Punta Arenas anzureisen, wo Sie sich abends eventuell schon mit der Crew zum Essen treffen. Am nächsten Morgen (18.12.17) erfolgt um 10:00 Uhr der Flug mit der DAP nach Puerto Williams, wo der Schiffsführer der "SM Australis" Sie abholt.
Auf Anfrage sind wir bei der Buchung der notwendigen Hotelübernachtung in Punta Arenas behilflich.
Zur Buchung der Flüge nach/von Puerto Williams raten wir Ihnen zur Kontaktauf­nahme mit der Firma Yachtpoolflights/Herr Schittler (tel. +49 (0)6021-150 750 00), da die Buchung des letzten Teilstücks von Punta Arenas nach Puerto Williams viele Reisebüros nicht vornehmen können.
Ab Puerto Williams geht die Reise nach Caleta Lennox. Hier warten wir auf günstiges Wetter. Sobald sich die Möglichkeit bietet, geht es, vorbei am Kap Hoorn, hinaus in die Drake Straße. Für die Überquerung muß mit drei bis vier Tagen gerechnet werden. Es werden Wachen eingeteilt, und ab Erreichen der antarktischen Konvergenz wird zusätzlich nach Eisbergen Ausschau gehalten.
Erste Station ist Deception mit dem geschützten Port Foster. Von hier aus fährt die "SM Australis“ durch die Bransfield Straße und Gerlache Straße in Richtung Enterprise Island, dessen Foyn Harbour unser Ziel ist. Auf dem weiteren Weg geht es zwischen Ronge und Cuverville Isle weiter südlich zur chilenischen Station „Videla“. Am nächsten Tag macht die Crew sich auf den Weg zur nahe gelegenen Paradise Bay. Von dort segelt die "SM Australis“ zunächst mit SW-Kurs in Richtung Bismarck Straße und anschließend mit SO-Kurs zur Passage durch den faszinierenden Le-Maire-Kanal mit dem Ziel Port Pleneau, wo man über Nacht sicher ankern kann.
Argentine Islands im Süden ist das nächste Ziel. Dort ist der südlichste Punkt der Reise (65°25´S). Nun folgt der Schlag zu Petermann Island mit seiner in diesem Bereich der Antarktis seltenen Adeliepinguin-Kolonie. Dann führt der Törn wieder Richtung Norden, zunächst erneut durch den Le-Maire-Kanal, dann durch den Neumayer-Kanal zur ehemaligen Walfangstation Port Lockroy. Von hier aus segelt die „Australis“ zwischen Wiencke und Anvers Island. Wieder in der Gerlache Straße biegen wir backbord in die Dallmann Bay. Dort liegen die Melchior-Inseln, wo die "SM Australis“ sicheren Schutz vor jedem Wetter hat. Hier wartet die Crew gutes Wetter ab für die Rückfahrt durch die Drake-Passage.
Am Kap Hoorn vorbei (eventuell mit einem Besuch der Station auf diesem berühmten Felsen) ist das Ziel der Beagle-Kanal und schließlich Puerto Williams, wo nach gelungener Reise eine zünftige Feier ansteht.
Am letztgenannten Törntag (08.01.18) bringt Sie das Flugzeug der DAP zurück nach Punta Arenas. Wahrscheinlich benötigen Sie dort wieder eine Hotelübernachtung, um dann via Santiago de Chile zurück nach Europa zu fliegen. Preis der Reise + Bordkasse 30,- €/Tag. - noch drei Plätze (Stand 10.08.2017) -
buchen
Skizze
BOOKING_PID: 76
A 05/23
15.01.18-
05.02.18
Puerto Williams - Kap Hoorn - Antarktis - Puerto Williams
Preis/P.:
6.850 €
Flug:
  ab 1.700 €
Törnziel:
ca. 1.540 sm
Dreiwöchige Segelreise in die Antarktis. Wir erwarten unsere Gäste an Bord der "SM Australis“ in Puerto Williams auf der Insel Navarino gegen 12.00/13.00 Uhr mittags.
Die Teilnehmer/innen werden gebeten, am Tag davor in Punta Arenas anzureisen, wo Sie sich abends eventuell schon mit der Crew zum Essen treffen. Am nächsten Morgen (15.1.18) erfolgt um 10:00 Uhr der Flug mit der DAP nach Puerto Williams, wo der Schiffsführer der "SM Australis" Sie abholt.
Auf Anfrage sind wir bei der Buchung der notwendigen Hotelübernachtung in Punta Arenas behilflich.
Zur Buchung der Flüge nach/von Puerto Williams raten wir Ihnen zur Kontaktauf­nahme mit der Firma Yachtpoolflights/Herr Schittler (tel. +49 (0)6021-150 750 00), da die Buchung des letzten Teilstücks von Punta Arenas nach Puerto Williams viele Reisebüros nicht vornehmen können.
Ab Puerto Williams geht die Reise nach Caleta Lennox. Hier warten wir auf günstiges Wetter. Sobald sich die Möglichkeit bietet, geht es, vorbei am Kap Hoorn, hinaus in die Drake Straße. Für die Überquerung muß mit drei bis vier Tagen gerechnet werden. Es werden Wachen eingeteilt, und ab Erreichen der antarktischen Konvergenz wird zusätzlich nach Eisbergen Ausschau gehalten.
Erste Station ist Deception mit dem geschützten Port Foster. Von hier aus fährt die "SM Australis“ durch die Bransfield Straße und Gerlache Straße in Richtung Enterprise Island, dessen Foyn Harbour unser Ziel ist. Auf dem weiteren Weg geht es zwischen Ronge und Cuverville Isle weiter südlich zur chilenischen Station „Videla“. Am nächsten Tag macht die Crew sich auf den Weg zur nahe gelegenen Paradise Bay. Von dort segelt die "SM Australis“ zunächst mit SW-Kurs in Richtung Bismarck Straße und anschließend mit SO-Kurs zur Passage durch den faszinierenden Le-Maire-Kanal mit dem Ziel Port Pleneau, wo man über Nacht sicher ankern kann.
Argentine Islands im Süden ist das nächste Ziel. Dort ist der südlichste Punkt der Reise (65°25´S). Nun folgt der Schlag zu Petermann Island mit seiner in diesem Bereich der Antarktis seltenen Adeliepinguin-Kolonie. Dann führt der Törn wieder Richtung Norden, zunächst erneut durch den Le-Maire-Kanal, dann durch den Neumayer-Kanal zur ehemaligen Walfangstation Port Lockroy. Von hier aus segelt die „Australis“ zwischen Wiencke und Anvers Island. Wieder in der Gerlache Straße biegen wir backbord in die Dallmann Bay. Dort liegen die Melchior-Inseln, wo die "SM Australis“ sicheren Schutz vor jedem Wetter hat. Hier wartet die Crew gutes Wetter ab für die Rückfahrt durch die Drake-Passage.
Am Kap Hoorn vorbei (eventuell mit einem Besuch der Station auf diesem berühmten Felsen) ist das Ziel der Beagle-Kanal und schließlich Puerto Williams, wo nach gelungener Reise eine zünftige Feier ansteht.
Am letztgenannten Törntag (05.02.18) bringt Sie das Flugzeug der DAP zurück nach Punta Arenas. Wahrscheinlich benötigen Sie dort wieder eine Hotelübernachtung, um dann via Santiago de Chile zurück nach Europa zu fliegen. Preis der Reise + Bordkasse 30,- €/Tag.

- noch vier Plätze (Stand: 10.08.2017) -

buchen
Skizze
BOOKING_PID: 76
A 06/23
12.02.18-
05.03.18
Puerto Williams - Kap Hoorn - Antarktis - Puerto Williams
Preis/P.:
6.850 €
Flug:
  ab 1.700 €
Törnziel:
ca. 1.540 sm
Dreiwöchige Segelreise in die Antarktis. Wir erwarten unsere Gäste an Bord der "SM Australis“ in Puerto Williams auf der Insel Navarino gegen 12.00/13.00 Uhr mittags.
Die Teilnehmer/innen werden gebeten, am Tag davor in Punta Arenas anzureisen, wo Sie sich abends eventuell schon mit der Crew zum Essen treffen. Am nächsten Morgen (12.02.18) erfolgt um 10:00 Uhr der Flug mit der DAP nach Puerto Williams, wo der Schiffsführer der "SM Australis" Sie abholt.
Auf Anfrage sind wir bei der Buchung der notwendigen Hotelübernachtung in Punta Arenas behilflich.
Zur Buchung der Flüge nach/von Puerto Williams raten wir Ihnen zur Kontaktauf­nahme mit der Firma Yachtpoolflights/Herr Schittler (tel. +49 (0)6021-150 750 00), da die Buchung des letzten Teilstücks von Punta Arenas nach Puerto Williams viele Reisebüros nicht vornehmen können.
Ab Puerto Williams geht die Reise nach Caleta Lennox. Hier warten wir auf günstiges Wetter. Sobald sich die Möglichkeit bietet, geht es, vorbei am Kap Hoorn, hinaus in die Drake Straße. Für die Überquerung muß mit drei bis vier Tagen gerechnet werden. Es werden Wachen eingeteilt, und ab Erreichen der antarktischen Konvergenz wird zusätzlich nach Eisbergen Ausschau gehalten.
Erste Station ist Deception mit dem geschützten Port Foster. Von hier aus fährt die "SM Australis“ durch die Bransfield Straße und Gerlache Straße in Richtung Enterprise Island, dessen Foyn Harbour unser Ziel ist. Auf dem weiteren Weg geht es zwischen Ronge und Cuverville Isle weiter südlich zur chilenischen Station „Videla“. Am nächsten Tag macht die Crew sich auf den Weg zur nahe gelegenen Paradise Bay. Von dort segelt die "SM Australis“ zunächst mit SW-Kurs in Richtung Bismarck Straße und anschließend mit SO-Kurs zur Passage durch den faszinierenden Le-Maire-Kanal mit dem Ziel Port Pleneau, wo man über Nacht sicher ankern kann.
Argentine Islands im Süden ist das nächste Ziel. Dort ist der südlichste Punkt der Reise (65°25´S). Nun folgt der Schlag zu Petermann Island mit seiner in diesem Bereich der Antarktis seltenen Adeliepinguin-Kolonie. Dann führt der Törn wieder Richtung Norden, zunächst erneut durch den Le-Maire-Kanal, dann durch den Neumayer-Kanal zur ehemaligen Walfangstation Port Lockroy. Von hier aus segelt die „Australis“ zwischen Wiencke und Anvers Island. Wieder in der Gerlache Straße biegen wir backbord in die Dallmann Bay. Dort liegen die Melchior-Inseln, wo die "SM Australis“ sicheren Schutz vor jedem Wetter hat. Hier wartet die Crew gutes Wetter ab für die Rückfahrt durch die Drake-Passage.
Am Kap Hoorn vorbei (eventuell mit einem Besuch der Station auf diesem berühmten Felsen) ist das Ziel der Beagle-Kanal und schließlich Puerto Williams, wo nach gelungener Reise eine zünftige Feier ansteht.
Am letztgenannten Törntag (05.03.18) bringt Sie das Flugzeug der DAP zurück nach Punta Arenas. Wahrscheinlich benötigen Sie dort wieder eine Hotelübernachtung, um dann via Santiago de Chile zurück nach Europa zu fliegen. Preis der Reise + Bordkasse 30,- €/Tag.

- ausgebucht -

buchen
Skizze
BOOKING_PID: 76
Segelreisen Hering Kontaktdaten